Nr. 1   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dream of boundless Joy” - Joy 
Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
D-Wurf
8. Woche
18. August 2017 Diesmal sind wir etwas später dran… Gestern waren unsere kleinen Knalltüten nun 8 Wochen alt… Der finale Countdown hat begonnen! Wir waren gestern beim Tierarzt, zum impfen und chippen und am Nachmittag kam dann unsere Zuchtwartin, zur Wurfabnahme. Aber eins nach dem anderen…. ;-) Bereits am Anfang der letzten Woche haben die kleinen Racker angefangen mit Halsband durch den Garten zu toben. Erstaunlicher Weise hat es keinen der kleinen Helden gestört mit so einem komischen Ding um den Hals rumzulaufen. Viel zu spannend war es den großen Garten zu erkunden und zu beobachten was die Großen so alles machen. ;-) Unsere Exkursionen mit Halsband und Leine haben wir aber noch auf den Garten beschränkt. Am besten finden es die 7 Zwerge aber wenn sie einfach durch den Garten toben dürfen. So wurde z.B. der Komposthaufen der keiner ist erklommen. Welch großartiges Gefühl für einen kleinen Beardie wenn er auf einmal über alles rüber gucken kann. ;-P Natürlich hatten die Dreamies auch in der vergangenen Woche wieder viel Besuch. Die andere “Oma” (Antje) war nochmal da und hat ganz entzückende “Herzchen” für die Welpentasche mitgebracht. Und dann hatten die Zwerge “hohen Besuch”. Papa Ritchie und Onkel Felix haben den jungen Wilden aufgewartet… ;-) Na ja, ok… Papa Ritchie fand die Bälle, die im Garten rumliegen, interessanter als die kleinen Stinker :-P Und Onkel Felix hat erst mal zugesehen, dass er seine Füße in Sicherheit bringt. ;-) (Was glaubt der wohl wie mir das jeden Tag geht?) Aber es war total schön zu sehen, wie so manche Eigenschaften oder z.B. Bewegungsabläufe der Welpen, definitiv auf Papa Ritchie zurückzuführen sind. Alle 7 Dreamies sind wirklich eine absolut gelungene Mischung zwischen Ritchie und Krümel. <3 Dann kam in dieser Woche noch diverser “Kuschelbesuch”. Freunde, Bekannte, Welpeneltern aus den vorherigen Würfen. Alle haben dafür gesorgt, dass unsere Dreamies ordentlich bespielt, bekuschelt und gekrault wurden. Warum ich das so wichtig finde? Nun, dank all unserer Besucher finden unsere Welpen alle Menschen ganz toll. Und jeder Besucher der nun kommt wird mit großen Hallo begrüßt. Das nennt man dann “Menschenfreundlich”.
Wir haben in dieser Woche auch noch eine weitere Entwurmung durchgeführt. Wieder mit Propolis, über 3 Tage. Die Zwerge fressen mittlerweile “ganz normal”. Sie bekommen vollständige Menüs aus Fleisch, Pansen, Knochen, Gemüse und verschiedenen Zusätzen. Aus den ehemals 4 Mahlzeiten sind seit gestern 3 Mahlzeiten geworden. Die Gesamtfuttermenge bleibt, aber eben aufgeteilt auf 3 Mahlzeiten. Morgens Babybrei, Mittags und Abend Fleischmahlzeit. So haben jetzt erst wir und später die Welpenfamilien mehr Freiraum für gemeinsame Unternehmungen und Abenteuer. Ich bin übrigens immer wieder echt verblüfft in welch “affenartiger” Geschwindigkeit die Dreamies fressen können. Die inhalieren ihr Futter wirklich. ;-) Auch seit Anfang der letzten Woche, bekommen die Zwerge ihr Futter nun in ihren eigenen Futterschüsseln, die sie nachher auch mit ins neue zu Hause nehmen. So ist die Eingewöhnung etwas leichter, wenn der vertraute Futternapf mit umzieht… ja, der Countdown läuft… nur noch ein paar Tage und dann ziehen die Zwerge, nach und nach, in ihre zukünftigen Familien… Irgendwie erschreckend, wie schnell die letzten 8 Wochen vergangen sind. Eben noch eine Handvoll kleines Welpenglück und nur einen Augenblick später ein ganzer Arm voll pures Glück auf vier Pfoten UND einer Fusselschnute. <3 Gestern stand nun der erste Tierarztbesuch an. Impfen, chippen, Gesundheitskontrolle, quasi TÜV und ASU. ;-) Doch vor dem Tierarzt kommt das Auto fahren. Alle Welpis waren sicher in ihrem Taxi verstaut. Mutti Krümel in ihrer Box, mit direktem Blickkontakt zu ihren Kinder. Zoey hatte die Aufgabe der Reiseleitung für die Zwerge, ich war der Chauffeur und meine Schwester übernahm die Dokumentationserfassung (Bilder). Diese erste Autofahrt war an sich schon ein Abenteuer. Am lautesten gemeckert hat Faith. Sie fand es blöd, dass sie gar nicht sehen konnte wo sie hinfährt. Mr. Big hat sich gleich zu Beginn der Fahrt hingelegt und geschlafen. Nachdem alle 7 Zwerge ein Plätzchen gefunden hatten, wurde es ruhig und ich wog mich schon in Sicherheit. Doch weit gefehlt. Es war nur die Ruhe vor dem Sturm. Leider ging diese erste Autofahrt, kurz vor dem Ziel, noch mal in die Vollen. Irgendeiner der Babys hat, sozusagen, im Streuflug gespuckt. Einmal quer über alle rüber. Großartig. Wir kamen also mit “gesprenkelten” Welpen beim Tierarzt an. Nun muss man den Zwergen zu Gute halten, dass die Fahrt, dank erhöhtem Verkehrsaufkommen in Itzehoe, fast 40 Minuten gedauert hat. Anfahren, bremsen, anfahren, bremsen… Das war schon ein bisschen Hardcore. Wir haben also beim Tierarzt die ersten 45 Minuten damit verbracht, unter Mithilfe diverser Helferinnen, die Welpen zu säubern und in einen vorzeigbaren Zustand zu versetzen. Im Anschluss haben wir dann noch das Taxi erst mal wieder “Salonfähig” gemacht und dann konnte endlich die Tierärztin ans Werk. Wie gut, dass Tierärzte Kummer gewohnt sind. ;-) Die glorreichen 7 fanden das ganze Spektakel äußert amüsant und haben sich einen Spaß daraus gemacht uns Waschlappen und Tücher zu klauen. (Augenroll). Die Tierärztin hatte ihren Spaß an den kleinen Wirbelwinden und war trotzdem beeindruckt wie lieb die Zwerge waren. Klar, 2x pieksen (1x Impfung, 1x Chip) ist nicht lustig, aber die Dreamies haben es tapfer ertragen und nur Faith, Spirit und Happy haben ein ganz kleines bisschen geweint. Aber, die Muddi hat sie gleich getröstet und sie gekuschelt und dann war auch schon alles wieder gut. <3 Die Rückfahrt nach Hause haben die Zwerge dann einfach verschlafen. Es hat auch keiner mehr gespuckt. Zu Hause angekommen hatten alle Dreamies einen Bärenhunger und haben sich mit Feuereifer auf ihre Fleischmahlzeit gestürzt. Danach sind alle wieder fröhlich durch den Garten getollt und alle war vergessen. Nach einer ausgiebigen Mittagsstunde waren die 7 Helden dann wieder fit und bereit für die Wurfabnahme. Auch hier gab es nichts zu beanstanden. Unsere Zuchtwartin war sehr zufrieden. Gut entwickelte und geprägte Welpen. :-) Bereit die Welt und noch viel mehr zu erobern! Mit überstandener Impfung beginnt nun also unsere Welpenprägung Outdoor. In der kommenden Woche werden die kleinen Racker die wichtigen Dinge des Lebens kennen lernen. Kühe, Pferde, das Treiben in der Stadt, das Fernweh wecken wir mit dem Besuch auf dem Bahnhof, und soweit das Wetter mitspielt, der Abschluss einer jeden Welpenprägung, das Toben, Laufen und erkunden unserer, schon fast legendären, Kieskuhle. Und dann naht der erste Abschied… Wir packen also in der kommenden Woche die Köfferchen unserer glorreichen 7. Bis auf unsere wunderbare Spirit haben alle Dreamies ihre Traumfamilien gefunden. <3 Für unsere kleine, braune Ronja Räubertochter wünschen wir uns eine wirklich sportlich ambitionierte Familie. Spirit zeigt alle Anlagen zu einem ganz fantastischen Sporthund. Von daher kommt für sie nur eine Familie in Frage, die sie, am liebsten im Agility, fördert und fordert. Dieses wirklich außergewöhnliche, kleine Mädchen hat schon jetzt einen ganz ausgeprägten “will to please”, zeigt Leistungsbereitschaft und ist unglaublich taff. Dazu lernt sie wie der Blitz. Auch die Dinge, die sie eigentlich gar nicht lernen sollte. ;-) So ist Spirit der bisher erste Welpe in unserer Zucht, der es doch tatsächlich geschafft hat ein Schlupfloch im Welpenauslauf draußen zu finden. Ihr ist kein Hinderniss zu hoch und keine Aufgabe zu schwierig. Mit ihrem kleinen, schlauen Köpfchen findet sie immer eine Lösung. ;-) Ich wünsche mir, von ganzem Herzen, dass Spirit und ihr Seelenmensch sich finden werden. Das Schicksal hat ja bekanntlich seine eigenen Spielregel und wird sicherlich dafür sorgen, dass Spirit und ihr wahrer Seelenmensch zueinander finden werden. <3 Denn für dieses Traum-Beardie-Mädchen ist kein Weg zu weit und kein Berg zu hoch! So, nun aber endlich zu den Bilder dieser Woche… ;-)
Nr. 1   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dream of boundless Joy” - Joy  - vergeben 
Nr. 2   -   Rüde   -   braun/weiß “Dream of eternal Love” - Mr. Big    vergeben
Nr. 3   -   Hündin   -   braun/weiß “Dream of high Spirits” - Spirit
Nr. 4   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dream of infinite Luck” - Lucky  vergeben
Nr. 5   -   Hündin   -   braun/weiß “Dream of endless Fun” - Funny  vergeben
Nr. 6   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dream of a happy Soul” - Happy  -   vergeben 
Nr. 7   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dreams are Faith & Hope” - Faith  vergeben
Die erste Mahlzeit aus den eigenen Näpfen… Läuft :-) Wir füttern immer noch an verschiedenen Plätzen. Mal drinnen, mal draußen. Den Zwergen ist es wurscht. Hauptsache ESSEN :-P
Beim Tierarzt Die Muddi hat gaaaaaanz doll gekrault und geknuddelt, damit die blöden Piekser nicht so weh tun. Ganz tapfer waren sie unsere Dreamies <3
Wurfabnahme Sehr zufriedene Zuchtwartin, tiefenentspannte Welpen, keine Beanstandung und sogar ein Lob für diese schönen Welpen. Besser kann es doch nun wirklich nicht laufen. :-)
Spirit, unsere kleine “Ronja Räubertochter” auf der Flucht ;-) Selbst die Erhöhung der “Einstiegsluke” hat nichts gebracht. Spirit klettert trotzdem rüber. Geht nicht, gibt es bei Spirit nicht. ;-)
Videos
Was macht man mit 7 energiegeladenen Welpen wenn draußen so richtig mieses Schietwetter ist? Man beschäftigt sie im Haus. :-D Der “Schnüffelteppich”, auch bei unseren Großen sehr beliebt, fand großen Anklang bei den Zwergen. Das Näschen zu erproben fanden alle kleinen Helden großartig. Gleichzeitig gibt der Schnüffelteppich mir die Möglichkeit den Welpen, neben dem Labyrinthball, andere Futtervarianten näher zu bringen. Wir wollen ja später keine Mäkler haben, nicht wahr? ;-)
Gewitter in Silzen Einer der wenigen Momente wo ich die Wetterkapriolen im Norden toll finde. :-P Ich halte ja nicht viel von diesen “Geräusche-CD´s”. Die dort aufgenommen Geräusche jucken so gut wir gar keinen Hund, weil die typischen elektrischen Spannungen fehlen. Was also kann einem in der Prägephase der Welpen besseres passieren als ein richtiges Gewitter? Mit Donner und Blitz und richtig dollem Prasselregen. Unsere 7 Helden zeigten sich wenig bzw. gar nicht beeindruckt von dem Wetterspektakel. Während Spirit und Faith alles interessiert, aus der ersten Reihe, betrachteten, sind die anderen kleinen Helden einfach eingeschlafen. Scheint beruhigend zu sein so ein Gewitter. ;-)
Wir springen nun mit einem großen Satz in die 9. Woche und schnappen uns alle Abenteuer der finalen Endphase. Da der gestrige Tag für die kleinen Helden richtig anstrengend war, legen wir heute noch einen Erholungstag ein. Keine weiteren Abenteuer. Einfach nur spielen im großen Garten, mit dem Rudel toben und das Leben genießen. Ab morgen startet dann der “Welpen-Outdoor-Prägungs-und- Sozialisierungs-Lehrgang”. ;-) In den nächsten Tagen werden die Dreamies in den Kuhstall gehen, Pferde kennen lernen, die Stadt mit Fussgängerzone besuchen, den Bahnhof inspizieren und schlussendlich die große Freiheit an der Kieskuhle erfahren. Wir müssen uns sputen mit unserem Programm, denn zum Ende der kommenden Woche beginnt der Auszug der glorreichen 7. Mir wird gerade so richtig mulmig… in ein paar Tagen ist sie vorbei, die schöne Zeit mit meinen wunderbaren Knalltütchen… seufz. Aber alle Dreamies haben ganz wunderbare, fantastische, liebevolle, humorvolle, großartige Familien gefunden und dort zählt man schon die Tage, bis das geliebte Baby endlich einziehen wird. Das macht mir meinen Herzschmerz etwas leichter. Ich weiß, dass alle meine “Kinder” in die allerbesten Hände kommen und auf alle ein ganz wunderbares Leben wartet. <3 Und Spirit wird auch noch so eine fantastische Familie finden. <3 Wir melden uns, mit dem nächsten Welpentagebuch, nun erst nach dem Auszug der Dreamies wieder. Also nach dem Wochenende. Dann mit den Abschiedsbildern. Bis dahin sagen wir nun wieder Tschüüüß und hoffen, dass wir euch alle “wieder sehen” in ca. 10 Tagen.
nach oben nach oben zurück zu  7. Woche weiter zu  9.&10. Woche