Nr. 1   -   Hündin   -   schwarz/weiß “Dream of boundless Joy” - Joy 
Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
D-Wurf
9. & 10. Woche
30. August 2017 Nun hat es doch ein wenig länger gedauert bis ich die Zeit gefunden habe die letzten gemeinsamen Abenteuer unserer süßen “D”reamies im Welpentagebuch zu veröffentlichen. Unglaublich wie schnell die Zeit dahin fliegen kann. Morgen sind unsere kleinen Helden schon 10 Wochen alt und aus den ehemals kleinen “Meerschweinchen” sind richtige kleine Beardies geworden. ;-) Mittlerweile sind alle Dreamies, bis auf die bezaubernde Spirit, ausgezogen und wohlbehalten in ihren neuen Familien angekommen. Unsere süße Spirit wartet noch darauf von ihrem Herzensmenschen entdeckt zu werden. Natürlich wurde ich schon von vielen Seiten darauf angesprochen warum ich sie nicht selber behalten würde, Spirit bringt doch alles mit was ich mir von einem Beardie wünsche… Ja, schon, aber… doch dazu später mehr. Zunächst wollen wir nun noch von unseren letzten gemeinsamen Abenteuern berichten, die alle Dreamies erlebt haben. Bereits am späten Sonntag Nachmittag, vor dem ersten Auszug, kam Happy´s zukünftige Familie und blieb für die kommenden Tage bei uns. Dadurch hatte ich vier helfende Hände mehr. ;-) Und unsere süße Happy konnte schon ganz intensiv eine Beziehung zu ihrer Familie aufbauen. <3 Am frühen Sonntag Nachmittag nahmen wir das erste Abenteuer in Angriff. Kühe standen auf dem Programm. Unterstützung bekamen wir von “Oma Antje” und “Opa Hauke” ;-). Um in den Kuhstall zu kommen muss man laufen. Und zwar an der Leine! Unsere 7 Helden machten also ihren ersten Spaziergang an der Leine und gingen von unserem Haus, ein Stück an der Straße entlang, natürlich auf dem Bürgersteig, bis zum Kuhstall unserer Nachbarn, alle brav an der Leine. Das klappte wirklich vorzüglich.
Im Kuhstall angekommen nahmen dann alle Dreamies gaaaanz vorsichtig Kontakt zu den Kühen auf. Für den einen odern anderen war das schon eine Begegnung der unheimlichen Art. ;-) Unser Held des Tages war aber “Opa Hauke” ;-) Er war auf alles vorbereitet und wäre zur Not auch spontan geflüchtet wenn diese “riesige” Kuh seine Enkeltochter Spirit angegriffen hätte. ;-) ;-) ;-)
Wir haben es wieder nicht geschafft ein Gruppenbild hinzubekommen. Seufz…. Mir bleibt wirklich unerklärlich wie andere Züchter es hinbekommen, dass alle Welpen lieb nebeneinander sitzen bleiben. Wir haben das noch nicht mal mit Leine geschafft. ;-) Einer tanzt immer aus der Reihe… :-P
Da unsere Nachbarn auch Pferde besitzen haben wir gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. ;-) Mr. Big und Funny sollen, wenn sie groß sind, auch mit am Pferd laufen. Wir haben den beiden dann gleich mal gezeigt was da so auf sie zukommt. :-P Die beiden waren total unbeeindruckt von den großen Tieren. Was aber auch sicherlich daran liegt, dass Balu, das Pferd unserer Nachbarn, ein ganz super Lieber ist. <3
Am Montag stand dann das nächste große Abenteuer an. SHOPPING!!!! :-P Natürlich ein absolutes MUSS für kleine Beardiemädels! Ach so… da war ja auch noch ein Junge…ups… na ja, der muss da halt durch. ;-) Dummerweise fing der Stadtbesuch aber erst mal mit putzen an. Eines der Babys hatte wieder im Streuflug gespuckt und wir kamen schon wieder mit gesprenkelten Babys am Ziel an. Gott sei Dank hatte ich aber eine Armada von Helfern im Schlepptau, die alle fleißig mit anpackten und so waren die Zwerge in null komma nix wieder vorzeigefähig. :-) An dieser Stelle nun erst mal ein ganz herzliches Dankeschön an meine fleißigen Helfer, meine Familie inklusive meiner Schwester, die extra für 14 Tage aus Hamburg angereist war, um mich in der “heißen Phase” zu unterstützen; meiner lieben Freundin Monika, die mit ihrer Tibet-Terrier- Hündin “Brandy” den Geleitschutz übernahm, Happys “Eltern” die immer zur Stelle waren wenn es irgendwo “brannte”. Ihr ward und seid alle großartig und ohne euch hätten die Babys nicht so viel Spaß gehabt. DANKE <3 <3 <3 Wir waren natürlich DIE Attraktion in Itzehoe City. ;-) Unsere Dreamies haben sich von ihrer allerbesten Seite präsentiert und ich glaube, ich kann mit gutem Gewissen sagen: Die glorreichen 7 sind absolut gesellschaftfährig. :-P Nicht einer der 7 Helden hat “geschwächelt”. Alle sind auf ihren eigenen Füßen durch die Stadt gelaufen, haben freundlich alle Menschen begrüßt, sich streicheln lassen und sogar die quietschigen “sind die süüüüß”-Ausrufe mit Kontenance ertragen. ;-) Nachdem dann aber die Muddi und der Marvin im DM-Markt verschwanden um ein paar “Kleinigkeiten” ;-) zu besorgen hatte Mr. Big die Faxen dicke. Er hat sich mitten in der Fußgängerzone hingelegt und war der festen Meinung “shoppen” ist öde, DIE Mission können wir ohne ihn zu Ende bringen. ;-) Er war der absolute Kracher und hat für jede Menge Lacher gesorgt. ;-) Unser kleiner Mr. Coolness lässt sich echt von gar nix schocken. Und shoppen erträgt “Mann” am besten wenn “Mann” ganz gelassen bleibt. ;-)
Das war wirklich spannend und aufregend für unsere süßen Dreamies. Die Rückfahrt aus Itzehoe bis nach Hause haben alle verschlafen. Zu Hause waren sie dann aber wieder fit und sind fröhlich durch den Garten getollt. Am Dienstag haben wir dann einen Tag Pause eingelegt. Nach zwei aufregenden Tagen hintereinander brauchten die kleinen Helden mal etwas Erholung. Sie durften den ganzen Tag einfach mit spielen, schlafen, spielen, fressen, schlafen, spielen und noch mal spielen verbringen. Es nützt ja keinem was wenn wir die Zwerge komplett Reizüberfluten. Das wäre dann erheblich am Ziel vorbei geschossen und hätte nichts mehr mit einer sorgfältigen Prägung zu tun. Frisch ausgeruht und voller Tatendrang machten wir uns dann am Mittwoch auf zu unserem letzten gemeinsamen Abenteuer. Unsere Kieskuhle lockte mit der großen Freiheit. Und als wenn die Zwerge es ahnten, konnten sie es kaum abwarten dort hin zu kommen. Das war ein richtig schöner Nachmittag. Das Wetter war endlich mal gnädig mit uns. Bei warmen 23 Grad und strahlendem Sonnenschein hatten nicht nur die kleinen Helden ihren Spaß. Auch wir Menschen haben diesen Nachmittag sichtlich genossen, ließen uns von der Sonne verwöhnen und die Seele durfte einfach baumeln. Einen gelungeneren Abschluss unserer Prägezeit hätte es nicht geben können. Sie ist ja schon fast legendär, unsere Kieskuhle. Alle unsere Welpen lernen dort die Freiheit kennen. Immer als Abschluss ihrer Welpenzeit bei uns. An Abschied mag da noch keiner denken. Viel zu schön und lustig ist die Zeit mit den Welpen dort. Und auch unsere Dreamies haben diesen Tag in vollen Zügen genossen. Sie durften einfach Hund sein. Buddeln, richtig tiefe Löcher buddeln, sich im Schlamm suhlen, rennen so viel sie wollen und können, Berge rauf und runter rennen, alles was ein kleines Hundeherz höher schlagen lässt. Das Paradies für echte Beardies. <3 Und auch baden gehen könnten sie dort. Nun… das vielleicht erst wenn sie groß sind, aber trotzdem haben es alle einmal ausprobiert, zumindest mit den Füßen ins Wasser zu gehen. Keiner der kleinen Dreamies war “wasserscheu”. Mutti Krümel und Tante Jeweli haben es natürlich auch vorgemacht. Die beiden Mädels hält nichts mehr, wenn sie Wasser sehen. ;-) Es war also eine rundum gelungene “Abschiedsvorstellung”.
zurück zu  8. Woche nach oben nach oben weiter gehts auf Seite 2