Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
E-Wurf
2. Woche
29. März 2018 Nun ist auch die 2te Woche schon vorbei und ich kann, denke ich, nun wirklich einmal richtig tief durchatmen. Die “E”ngelchen haben ordentlich an Gewicht zugelegt und alle sind TOP FIT. :-) Es fasziniert mich jedes Mal aufs Neue, in welch rasanter Geschwindigkeit sich diese kleinen Wesen entwickeln. Fast schon stündlich kann man Veränderungen wahrnehmen. Ebenso faszinierend finde ich die Energie unserer Engelchen. Mit welch unbändiger Kraft und Energie sie sich an ihr ersehntes Ziel, Mamis Milchbar, bewegen können. So zielsicher und mit einem untrüglichen Instinkt finden sie den Weg. Ganz ohne Umschweife… <3 Es geht sowieso eine ganz wunderbare, eigene Energie von den kleinen Mäusen aus. Es fällt mir jedes Mal total schwer mich von ihnen zu lösen. ;-) Ich könnte sie stundenlang beobachten, kuscheln, herzen und ihnen mindestens 1000 mal am Tag sagen wie toll sie sind. <3 <3 <3 Man kann jetzt schon ganz eindeutig die einzelnen Charaktere erkennen. Jedes Engelchen für sich ist eine ganz besondere, unvergleichliche, bezaubernde Persönlichkeit. Jeder einzelne zeigt schon jetzt gewisse Vorlieben und auch “Abneigungen”. ;-) Doch dazu später mehr… auf der Seite der Namen. ;-) Es hat sich wirklich viel getan in der vergangenen Woche. Die Öhrchen haben sich geöffnet und die kleinen Zaubermäuse nehmen jetzt Geräusche wahr. Auch Stimmen finden sie ganz besonders spannend. Sie fangen an zu lauschen und versuchen zu orten aus welcher Richtung das Geräusch kam. Bereits seit dem Wochenende “dudelt” nun auch immer, tagsüber, das Radio leise im Hintergrund. So bekommen die Zwerge viele unterschiedliche Geräusche zu hören. Der absolute Kracher war nun heute morgen, als Jeweli anschlug weil jemand etwas in den Briefkasten gesteckt hatte. Da haben doch tatsächlich ein paar der Kleinen versucht mitzubellen. <3 Einfach zu niedlich wenn aus den ehemals kleinen Gurrlauten nun die ersten richtigen Beller entstehen. Zugegeben, die Stimmchen sind noch recht zaghaft und haben garantiert noch nichts mit dem sonoren Bellen ihrer Mutter zu tun, aber ich finde: der Wille zählt. :-P
Nr. 1  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß 
Nr. 2  -  Rüde  -  Farbe: braun/weiß
Nr. 3  -  Rüde  -  Farbe: braun/weiß
Nr. 4  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß
Nr. 5  -  Hündin  -  Farbe: braun/weiß
Nr. 6  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß
Im Laufe der letzten Tage haben sich nun auch, so nach und nach, bei allen die Augen geöffnet. Nr. 6, die kleinste und zarteste Hündin, war die Erste die in die Welt der Sehenden aufgebrochen ist. Ihr erstaunter Gesichtsausdruck, als sie, neben meiner Stimme nun auch mein Gesicht wahrgenommen hat, war einfach nur göttlich. Ganz still verharrte sie in meiner Hand und betrachtete mich gaaaanz ausführlich. Zu ihrer Sicherheit nahm sie dann aber doch noch lieber ihre Nase zur Hilfe und schnupperte ganz vorsichtig an meiner Nase. Die Erleichterung, als sie erkannte, dass ICH es bin, war ihr buchstäblich ins Gesicht geschrieben. ;-) Mittlerweile üben die kleinen Stinkerchen auch schon fleißig zu laufen. Sie drücken sich mit allen Vieren vom Boden ab und schwanken nach vorne. Manchmal auch rückwärts, weil sie können ja noch nicht ganz klar sehen wo es hin geht. ;-) Übermannt von ihrer eigenen Courage plumpsen sie dann erstaunt wieder zu Boden und so manches Mal kullert dann einer einfach die letzten Zentimeter bis zu Mamis Milchbar. Irgendwie erinnern mich die Bewegungsabläufe der Engelchen immer an den Butler von “Dinner for one”. ;-) Zum brüllen komisch. Aber auch hier wird nicht aufgegeben. Egal wie oft sie wieder umfallen, sie rappeln sich immer wieder auf und üben weiter. Sehr ehrgeizig, die kleinen Racker. ;-P Nun wird es nicht mehr lange dauern und wir können den ersten kleinen Auslauf an die Wurfkiste anschließen. Wenn die Augen erst mal ganz auf sind wird der Tatendrang immer größer und die Zwerge brauchen mehr Raum um sich entwickeln zu können. Die wirklich spannende Zeit beginnt nun also erst. <3 Jeweli zeigt mir nun auch ganz deutlich, dass es den Zwergen ganz hervorragend geht und sie nun immer selbstständiger werden. Immer öfter nimmt Mami Jeweli sich eine Auszeit und entspannt sich auf dem Fussboden vor der Wurfkiste. Sie geht auch gerne schon wieder ein bisschen im Garten spazieren und genießt es an der frischen Luft zu sein. Leider nimmt sie diese Auszeiten auch gerne mal in der Nacht. Die Engelchen haben ja noch kein Gefühl für Zeit und haben auch noch keinen Tag-Nacht-Rhythmus. Das bedeutet, ich schieße immer noch mehrmals in der Nacht hoch, weil ein Engelchen gequietscht hat. Mittlerweile absolut überflüssig, denn die Kleinen spielen einfach nur. Jeweli hebt dann immer nur den Kopf, guckt mich an als ob ich nicht alle Tassen im Schrank hätte, grunzt einmal, legt sich wieder hin und denkt wahrscheinlich: wie blöd. ;-) Aber… sorry, ich bin halt eben eine Mutti und wenn das Kind nachts schreit muss die Mutti gucken gehen… Die Wochenfotos der “E”ngelchen sind uns diese Woche übrigens ganz besonders gut gelungen. Finde ich. :-) Als Züchter ist man ja eigentlich immer besonders stolz auf seine Welpen und möchte diese auch gerne möglichst vorteilhaft präsentieren. ;-) In meinem Kopf sah die Idee des Bildes zwar etwas anders aus, aber das was dann daraus entstanden ist, lässt sich durchaus auch sehen. Ich hoffe nun, euch macht das Betrachten der Bilder genau so viel Spaß wie uns das fotografieren der Kleinen gemacht hat. Wir haben viel gelacht, denn die Engelchen hatten so manches Mal ganz andere Vorstellungen als wir und Peter musste einen flinken Finger am Auslöser beweisen. ;-)
Alle zusammen von links nach rechts: Nr. 2, Nr.4, Nr.5, Nr.1, Nr.3, Nr.6
Während ich die Wurfkiste sauber mache, wird mein Bett, jeden Abend, zur Kuschelwiese <3
Fleißige Mami <3
Mehr Bilder rund um die Wurfkiste gibt es diese Woche leider nicht. Es ist einfach nicht genug Platz auf so einer Homepageseite… schnief… Nun wollen doch bestimmt aber alle wissen, wie die kleinen “E”ngelchen nun heißen werden? Die Auflösung gibt es gleich. Auf der nächsten Seite… Bis dahin sagen wir erst einmal Tschüüüüß Doch warten müsst ihr nicht allzu lange. In wenigen Stunden werden wir euch die Namen verraten. Bis dahin: Geduld ;-) Macht es derweil so wie unsere beiden Grazien auf den Bildern hier: Ein bisschen abhängen und entspannen. :-P
nach oben nach oben zurück zu 1. Woche weiter zu   Namen