Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
E-Wurf
Geburt
14. März 2018 Die letzten Tage war ich nun doch ganz schön “kribbelig”. Bei jedem Seufzer von Jeweli schoss ich hoch um zu kontrollieren ob es vielleicht “los gehen” könnte… Wie albern ;-) Mein blonder Engel ist zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Sie würde niemals, einfach so und ohne Vorankündigung, einfach “los legen”. Natürlich hatte ich, ca. 1 Woche vor dem errechneten Termin, angefangen, 2x am Tag ihre Temperatur zu messen. Schließlich ist das abfallen der Temperatur ein ganz sicheres Zeichen. So steht es zumindest in allen “Lehrbüchern” und bisher hatte das ja auch immer funktioniert. Dienstag, im Laufe des Vormittags, sank dann auch wirklich Jewelis Körpertemperatur stetig ab. Da ich ja mittlerweile Vergleichswerte, von Jewelis vorherigen Würfen, hatte, konnte ich ganz genau sagen: ca. 24 Stunden nach dem abfallen der Temperatur kommt der erste Welpe. Schweizer Uhrwerk ;-) Trotzdem, ein Blick in den Gezeitenkalender konnte ja nicht schaden. Da wir “nah am Wasser” wohnen, macht sich auch bei uns das Spiel von Ebbe und Flut bemerkbar. Und, bei ablaufend Wasser werden keine Welpen geboren. Erst mit auflaufend Wasser, also einsetzender Flut, kommen Babys… Der Gezeitenkalender für den Bereich Stör/Itzehoe sagte, dass nächste Hochwasser kommt in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch und dann wieder Mittwoch ab 9.36 bis 14.32 Also, ganz klare Rechnung. Die Babys werden am Mittwoch Mittag geboren. Nun hätte ich mich ja eigentlich entspannt zurück lehnen können, vielleicht auch noch mal eine Nacht durchschlafen und abwarten können. Ja, hätte ich machen können. Im Nachhinein ist man ja immer schlauer. ;-) Doch, wer schon mal eine Nacht neben einer Hündin mit Wehen verbracht hat, weiß, das wird nix. ;-) Irgendwann am späten Dienstag Nachmittag setzten bei Jeweli die Wehen ein. Zu merken war das zunächst nur daran, dass sie plötzlich anfing “Nester” zu bauen. Mein Bett wurde akribisch umgegraben, alle Kissen zurecht gerückt, die Bettdecke aufgetürmt und die Tagesdecke ins Nirvana geschickt. Das Ganze allerdings nur um, nach getaner Arbeit, zufrieden auf das Sofa zu wechseln, um dort von Neuem mit dem Nestbau zu beginnen… Als Jeweli der Meinung war, hier im Haus hätte sie nun genug Nester gebaut, setzte sie ihre “Bauleidenschaft” im Garten fort. Dort legte sie eine wirklich wunderschöne, tiefe und ausreichend große Souterrain-Wohnung an. (Respekt, in welch kurzer Zeit so eine Höhle entstehen kann). Zufrieden betrachtete sie ihr Werk und zog es dann aber doch vor, wieder ins Haus zu kommen. Mit empörtem Blick in meine Richtung stand sie vor dem Sofa. Fassungslos. Ich hatte das Sofa mittlerweile wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt, was ja nun bei Jeweli gar keine Anerkennung fand. Ihre “Eigenwilligkeit in Person” war regelrecht empört über diesen Mangel an Anerkennung ihrer geleisteten Arbeit. Mit einem vernichtenden Blick auf mich schwang sie ihren Oberkörper auf das Sofa, blieb demonstrativ in dieser Haltung und wartet auf ihr “königliches” Popotaxi… Ja, ok, ich hatte da Nachsicht mit ihr. Mit dem dicken Kullerbauch kann man ja auch wirklich nicht mehr so gut hüpfen. Schon gar nicht aufs Sofa. Schließlich hat man dafür ja auch sein Personal… Wehe, irgendjemand sagt jetzt, ich würde meine Prinzessin verwöhnen. Das tut ich nie nicht!!! ;-) Zufrieden kuschelte sich Jeweli nun in die eine Ecke vom Sofa und schaute mich fragend an, ob ich denn nun nicht neben ihr Platz nehmen wolle. Ich wollte. Natürlich. Immerhin war es mittlerweile 1 Uhr Nachts und bei mir machte sich so langsam Müdigkeit breit… Jeweli machte eigentlich einen ganz entspannten Eindruck, die Wehen schienen sich noch “in Grenzen zu halten”, ließen scheinbar auch noch ein Nickerchen zu. Also schnappte ich mir eine Wolldecke und kuschelte mich zu meiner kleinen Prinzessin. Die Augen fielen mir zu und ich schlummerte friedlich ein. Für ungefähr 30 Minuten, dann schrak ich hoch, weil… Jeweli hatte sich bewegt. Geht´s los? Nö, nur einmal umdrehen. Ok… weiter schlafen… So ging es bis es draußen wieder hell wurde. Langsam machte sich ein kleines bisschen Nervosität bei mir breit… (ich wirke nur äußerlich immer ganz entspannt) ;-) Im Laufe des Vormittags wurden die Wehen nun immer stärker. Ich hatte mich schon früh morgens mit einer großen Kanne Kaffee bewaffnet. Die forderte nun regelmäßig ihren Tribut. Doch, jeden Gang zum Örtchen musste ich quasi schriftlich bei Jeweli beantragen. Ich durfte mich nicht von ihr weg bewegen. Also hielten entweder Zoey oder Peter für mich die Stellung, damit ich mal meine Kaffee weg bringen konnte. Zur Mittagszeit hin wurde Jewelis Blick immer “nach innen gekehrter”. Sie konzentrierte sich voll auf ihre Wehen, die nun ziemlich heftig waren. Ein Blick auf die Uhr sagte mir: Hochwasser ist voll in Arbeit… Und auf einmal fing Jeweli an zu pressen. Ein Blick in meine Richtung, der mir das “Startsignal” gab: Es geht los!!! Um 12.51 Uhr erblickte das erste Baby das Licht der Welt. <3 <3 <3 Wir waren total verzückt und Zoey und ich riefen, voller Begeisterung: Ohhh ist das ein hübsches Baby!!! Das taten wir allerdings bei jedem Baby. ;-) denn das sind sie auch alle 6. Wunderschön und ganz bezaubernd. Meine Jeweli-Maus hat die ganze Geburt wieder vollkommen ruhig und souverän gemeistert. Zwischen den Welpen ließ sie sich manchmal etwas mehr Zeit. Nur um die schon geborenen Welpen erst einmal ausgiebig versorgen zu können. Sie ist nun mal Mutter aus und mit Leidenschaft. <3 Papa Angus war übrigens die ganze Zeit in Jewelis Nähe. Entweder lag er direkt vor dem Sofa oder, zeitweise, saß er auch hinter mir, auf dem Sofa und beobachtete seine Jeweli ganz genau, begrüßte seine Kinder und war nicht fortzubewegen. Ein Anblick bei dem mir immer ganz warm ums Herz wird. <3 So, aber nun will ich sie euch nicht länger vorenthalten. Hier sind sie nun also: Unsere bezaubernden, wunderschönen, ganz herzallerliebsten “E”ngelchen   
Nr. 1  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß  -  Uhrzeit: 12.51 Uhr  -  Gewicht: 298 g
Nr. 2  -  Rüde  -  Farbe: braun/weiß  -  Uhrzeit: 13.35 Uhr  -  Gewicht: 358 g
Nr. 3  -  Rüde  -  Farbe: braun/weiß  -  Uhrzeit: 14.58 Uhr  -  Gewicht: 252 g
Nr. 4  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß  -  Uhrzeit: 15.20 Uhr  -  Gewicht: 240 g
Nr. 5  -  Hündin  -  Farbe: braun/weiß  -  Uhrzeit: 15.53 Uhr  -  Gewicht: 246 g
Nr. 6  -  Hündin  -  Farbe: fawn/weiß  -  Uhrzeit: 16.26 Uhr  -  Gewicht: 274 g
Papa Angus wacht über seine Jeweli und ihre Kinder
Nach einer Wartezeit von ca. 2 Stunden (zur Kontrolle ob die Geburt auch wirklich zu Ende ist) ist die kleine Familie dann vom “Kreissaal”-Wohnzimmer in ihre Wurfkiste im Schlafzimmer umgezogen. Dort finden sie die Ruhe die sie brauchen um sich von der Geburt zu erholen und nun, behütet von Mama Jewel, groß und stark zu werden. Vielleicht ist es dem einen oder anderen ja auch schon aufgefallen… Unsere Wurfkiste hat eine umfangreiche Verschönerung bekommen. Dank der lieben Bille Podratz von “Die Pfötchenwerkstatt” zieren nun diese absolut bezaubernden Zaungäste unsere Wurfkiste. Als Vorlage dafür dienten Fotos unsere Welpen aus den vorigen Würfen. Ich bin total verliebt in diese wunderschöne Deko und meine, nun haben unsere Welpen ein Ambiente, welches ihnen gebührt. <3 <3 <3
Unsere zukünftigen Welpenfamilien fieberten die Zeit der Geburt über alle fleißig mit, waren aufgeregt und freuten sich mit uns, über jeden geborenen Welpen. Dank WhatsApp konnten wir sie weitestgehend an der Geburt teilhaben lassen. Alle hatten mit großer Spannung diesen Tag herbei gesehnt. Und dann erreichte mich am Abend eine ganz wundervolle Nachricht per WhatsApp. Nach all der Trauer und Traurigkeit der letzten Wochen, lief mein Herz nun regelrecht über. DAS ist es wofür ich züchte! Für genau solch tolle Familien, die sich so unbändig und voller Liebe auf eines unserer Babys freuen. Und da kullerten mir doch glatt wieder die Tränen. Aber diesmal vor Rührung! <3 
nach oben nach oben zurück zu  Hochzeit weiter zu  1. Woche