Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
zurück zu Seite 1 zurück nach oben nach oben
Full of the Dickens Jewel
“Jeweli”
02. Februar 2018
Mein wunderschöner, blonder Engel feiert heute seinen 6. Geburtstag!!! Und schon wieder ist ein Jahr vorüber… Die Geburtstagsfeier fällt diesmal aber etwas ruhiger aus. Schließlich erwartet unsere Prinzessin Mitte März kleine Engelchen. (So hoffen wir zur Zeit zumindest). Zudem leidet Jeweli gerade unter “Schwangerschaftsübelkeit” ;-) und essen ist gerade nicht so ihr Ding. Mit Geburtstagskuchen oder dergleichen kann ich sie also wohl wirklich nicht meinen… ;-) Aber wir haben heute schon ganz ausführlich geschmust und gekuschelt. (was wir ja eigentlich sowieso immer machen) und meine Jeweli-Maus hat ein Leberwurstbrot zum Frühstück bekommen. Das geht komischer Weise nämlich immer. ;-) Insgesamt wird unsere Prinzessin momentan eigentlich von jedem “auf Händen getragen” (ganz standsgemäß für eine Prinzessin) ;-) Sie hat schon wieder so eine ganz bestimmte Aura. Strahlt Ruhe, Zuversicht und ganz viel Wärme aus. Sie weiß genau was da in ihrem Bäuchlein wächst… <3 <3 <3 Sie ist eben ganz unvergleichlich und einzigartig, unser kleines Juwel <3  
Am 14. März 2018 hat unser wunderschöner, blonder Engel uns zum dritten Mal, 6 ganz bezaubernde Welpen, in braun und fawn, geschenkt. Vater unserer “E”ngelchen war wieder unser Angus. Dies war der letzte Wurf unserer Jeweli. Wir meinen, 3 Würfe sind genug für eine Hündin. Ab jetzt darf unser blondes Juwel einfach nur noch Hund sein. Auch wenn Jeweli mit Leib und Seele Mutter ist und am liebsten immer Babys hätte, so hat man doch ganz genau gemerkt, wie sehr dieser letzte Wurf sie angestrengt hat. Zumal die ersten Wochen der kleinen “E”ngelchen nicht so optimal gelaufen sind. Ich bin mir sicher, Jeweli wird in Zukunft eine ebenso fantastische Oma und Tante sein, wie sie bisher Mutter war. Aber ab jetzt ist ihre Hauptaufgabe das Leben als mein Herzenshund zu genießen. Und ich wünsche mir noch ganz viele, wunderbare Jahre mit ihr. <3
25. August 2018 Mein geliebter, blonder Engel hat uns verlassen. Sie schlief, für immer, in meinen Armen ein. Diese Zeilen zu schreiben fordert mir sehr viel Kraft ab. Es zerreißt mich jedes Mal aufs Neue und der Schmerz um Jewelis Verlust scheint kein Ende zu nehmen…(12.10.2018) Es fing mit Übelkeit und Erbrechen an. Als, einen Tag später, als daraus vollständige Futterverweigerung wurde, fuhren wir zum Tierarzt. Dieser stellte multiples Organversagen fest und riet uns Jeweli zu erlösen… Ich wartete darauf aus diesem furchtbaren Alptraum zu erwachen, aber nichts dergleichen geschah… In meiner Panik und Verzweiflung fuhren wir in eine Tierklinik… Doch auch dort konnte man meinem Juwel nicht mehr helfen. Der dort behandelnde Tierarzt stellte einen Tumor an Niere und Nebenniere fest, erklärte mir, dass diese Art von Tumoren meistens immer erst erkannt werden, wenn es schon zu spät ist, riet mir Jeweli einschlafen zu lassen… WARUM nahm dieser Alptraum nur kein Ende? Das konnte unmöglich real sein. Alles was man für Jeweli noch tun konnte, war, ihr die Schmerzen zu nehmen. Man spritzte Jeweli ein sehr starkes Schmerzmittel. Wir lagen zusammen im Auto, sie liebte es im Auto zu sein und fuhr so gerne spazieren… Ihr letzter Blick galt mir. So voller Liebe und Dankbarkeit. Dann schlief sie, für immer, in meinen Armen ein. In diesem Moment zerbrach mein Herz und ein Stück davon ging mit Jeweli auf die Reise ins Regenbogenland. Jeder Zentimeter in unserem Haus erinnert an meinen geliebten, blonden Engel. Und das ist gut so. Denn die Erinnerungen sind alles was mir geblieben sind. Und Pearly. Jewelis wunderbare Tochter, die so ganz anders ist als sie und mich doch immer wieder an sie erinnert. Verstehen werde ich es nie. Unbegreiflich wird immer bleiben, wieso dieser Tumor, bei all den vielen Untersuchungen beim Tierarzt nicht entdeckt wurde. Hätte ich auch nur im Ansatz geahnt was uns bevorsteht… Aber wenn “hätte” kommt, ist “haben” zu spät…
Das letzte Bild, dass ich von meiner Jeweli habe… Entstanden im Sommer, am Strand von Sankt Peter Ording. Dort wo Jeweli immer so gerne war. Sie liebte das Meer, den Sand unter ihren Pfoten und den Wind im Haar… Rückblickend beim betrachten des Bildes denke ich, sie wusste schon was kommt. Warum nur können Hunde nicht sprechen?
Ich habe mein geliebtes Mädchen wieder nach Hause geholt. Ihr Platz ist in unserer Mitte, dort wo sie immer war und immer sein wird. Wie Johann Wolfgang von Goethe schon sagte: Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren Run free… mein ewig geliebtes, wunderbares JUWEL