Christin Krause, Dorfstraße 10 a, 25551 Silzen, Tel. 04871-7630151, Mobil 0163-1943636, E-Mail: strathmore-beardies@gmx.de
Welpentagebuch C-Wurf
8. Woche
19. Oktober2016 Gestern waren unsere 6 Kronjuwelen schon 8 Wochen alt… wir sind dieses Mal etwas spät dran. So kurz vor dem “Finale” haben wir auch ziemlich viel um die Ohren. ;-) Und dann muss ich mich auch noch mit solchen Dingen wie neue Kamera, neues Bearbeitungsprogramm usw. abmühen…das ist ja nix für mich. ;-) Bis gestern spät in die Nacht habe ich also noch Bilder bearbeitet und mich mit diesem neuem Programm rumgeschlagen. Dafür sind die Bilder nun aber auch um so entzückender geworden. :-D Die neue Woche beginnt dann auch gleich mit einem Paukenschlag!!! Die kleine Peaches ist wieder auf der Suche nach den richtigen Adoptiveltern!!! Quasi kurz vor dem “finalen Showdown” mussten wir feststellen, dass die Familie für Peaches doch nicht so geeignet war, wie wir zunächst dachten. Man war nicht ehrlich zu uns und das ist etwas was ich absolut nicht leiden kann. Ich selbst bin ein ehrlicher und aufrichtiger Mensch und habe auch meine Kinder so erzogen. Deshalb erwarte ich auch von zukünftigen Adoptiveltern “meiner” Babys, dass sie ehrlich zu uns sind. Da dies nun nicht der Fall war, haben wir uns dazu entschieden eine andere (bessere) Familie für Peaches zu suchen. Dieses absolut außergewöhnliche, bezaubernde, taffe, agile, schlaue und unvergleichbare Mädchen hat die besten “Eltern” der Welt verdient. Punkt!!! “Drum´ prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch was bessres findet…” (sorry, das schoss mir einfach so in den Kopf) ;-) Natürlich haben die 6 Zaubermäuse diese Woche auch schon wieder jede Menge erlebt. Wir waren zum ersten Spaziergang in der Stadt. In ihrem sicheren Taxi haben die Zwerge, an der Seite von Mama Jewel, Papa Angus und uns Zweibeinern die Hektik der Stadt erlebt. Blechlawinen, dröhnende Motoren, Menschen die an einem vorbei eilen und natürlich auch, mehrfach, Menschen die, vor Entzücken quietschend, stehen blieben, ihre Nase an den Netzen des Taxis platt drückten und mit einem glückseligen Ausdruck meinten: “Gott nee, sind die süüüß”. ;-) Auch den Bahnhof haben wir besucht, waren auf dem Bahngleis und haben einem Zug bei der Abfahrt zugeschaut. Um in die
Stadt zu kommen, mussten die Zwerge selbstverständlich auch Auto fahren. 15 km hin und 15 km wieder zurück. O.k. die Rückfahrt haben sie komplett verschlafen, aber die Hinfahrt fanden sie super spannend. Uuuund: Jewelis Kullergänge in der Trächtigkeit haben Früchte getragen ;-) Keinem der Babys ist schlecht geworden!!! Sogar “trocken” sind alle geblieben. Kaum zu Hause wieder angekommen, sind wir, mit dem Taxi, ganz schnell in den Garten gefahren, haben alle Zwerge ausgeladen und alle sind erst mal “pischern” gegangen. Boah, was war ich stolz auf meine kleinen Kronjuwelen. <3 Das “Six-Pack” ist sowieso schon unglaublich sauber. Sie sagen Bescheid wenn sie raus müssen, Nachts gibt es so gut wie keine “Unfälle” mehr. Mittlerweile sind die Welpen überwiegend im großen Garten unterwegs. In ihren “Baby-Außen-Auslauf” gehen sie nur noch wenn gerade keiner Zeit hat sie zu beaufsichtigen. Also meistens nur noch früh morgens und wenn ich ihren Innen-Auslauf sauber mache. Im Garten haben die Racker auch schon das große Trampolin kennen gelernt. Natürlich mit vier- und zweibeiniger Unterstützung. Das Rudel kümmert sich ganz großartig um die Kleinen. Und ganz besonders stolz bin ich auf Papa Angus. Er kümmert sich wirklich ganz liebevoll und ausdauernd um seine Kinder. Mama Jewel spielt ganz viel mit ihren Kindern und Papa Angus passt auf, dass keinem was passiert. Wenn Mama Jewel mal eine Pause braucht, springt Oma Krümel ein. Tante Andra achtet darauf, dass die Babys nicht zu sehr verteilt im Garten rumlaufen. Sie hütet die Zwerge dann wieder zu ihrer Mama zurück. ;-) Die große Schwester, Pearly, ist sich noch immer nicht so ganz sicher, ob sie mit den kleinen Dingern nun spielen kann oder nicht. Ich glaube sie hat Angst, dass sie sie kaputt machen könnte. ;-) Tante Josie hat natürlich die Oberaufsicht. Sie achtet darauf, dass alles in geordneten Bahnen läuft. Toben die Großen zu dolle, wenn die Kleinen auch im Garten sind, dann kommt Tante Josie und ruft alle wieder zur Ordnung. Zwischendurch läuft sie dann durch den Garten und zählt durch, ob auch noch alle da sind. Abends ist Josie dann fix und alle, liegt auf dem Sofa und schläft wie ein Stein. ;-) So ein Job als Nanny ist echt anstrengend! :-D Nur Onkel Cedric hält sich noch zurück. Wenn die Babys überall im Haus rumlaufen, liegt er ganz still in einer ruhigen Ecke und bewegt sich nicht mehr. Wahrscheinlich hat er Angst er könnte auf ein Baby rauftreten, wenn er sich bewegt. ;-) Unsere kleinen Racker werden also durch das Rudel bestens geprägt und entwickeln sich zu wesensfesten, kleinen Persönlichkeiten. Am Montag waren wir mit den Kronjuwelen beim Tierarzt. Sie wurden gründlich untersucht, geimpft, gechipt und haben jetzt ihre “Tüv-Plakette” ;-) Unser Tierarzt war sehr zufrieden mit den Zwergen und war beeindruckt wie brav alle waren. Keiner hat beim Impfen gejammert oder geweint. Und sogar beim Chippen waren alle super tapfer. Das ist nicht selbstverständlich. Die Nadel, mit der der Chip implantiert wird, ist riesig im Vergleich zu einem Welpen. Aber unser Six-Pack war super tapfer!!! Die drei Tage vor dem Impftermin habe ich, jeden Tag, von jedem Welpen Stuhlproben gesammelt. Diese wurden dann auch beim Tierarzt gründlichst untersucht. Ergebnis: Alle Welpen sind frei von Würmern!!! (freu, freu, freu - imKreisgrins). Natürlich hat der Tierarzt uns darüber auch ein Attest ausgestellt! Pünktlich am Montag Mittag, bevor wir los mussten zum Tierarzt, kamen die Leinen und Halsbänder mit der Post an. So konnten alle Welpen gleich ihre Halsbänder tragen und schon mal ein bisschen an der Leine laufen üben. :-D Und auch die Fahrt zum Tierarzt haben alle wieder ohne Zwischenfälle geschafft. Diesmal waren es knapp 30 km pro Tour. Autofahren ist also auch kein Problem. :-D In der kommenden Woche haben die Zwerge noch ordentlich was auf ihrem “Terminzettel”. Hundeschule, Stadtbesuch an der Leine, Kuhstall, spazieren gehen an der Leine und frei, alles was ein kleiner Beardie braucht um einmal ein ganz Großer zu werden. Die kleinen Racker werden nun auch mit dem Clicker vertraut gemacht, lernen aus ihren eigenen Futternäpfen zu fressen (die sie natürlich auch in ihre neuen Familien mitnehmen), gehen auch schon mal im Dunkeln an der Leine spazieren und, und, und… In gut einer Woche könnten die ersten dann ausziehen, wenn ihre Familien sie dann abholen möchten. ;-) Creamy und Berry warten allerdings noch darauf von der richtigen Familie entdeckt zu werden. Nun aber zu den wöchentlichen Einzelbilder der süßen Zwerge und weiter unten dann wieder unsere Woche in Bildern.  
Nr. 1   -   Classic Ivory Jasper   “Jasper”     (vergeben)
Nr. 2 - Call “Peaches” a Bronzite  (noch zu haben)    
Nr. 3 - “Chloé” shiny Moonstone  (vergeben)
Nr. 4   -   Creamy Milky Opal   “Creamy”     (noch zu haben)
Nr. 5   -  Cheerful Golden Beryl   “Berry”      (noch zu haben)
Nr. 6   -  Charming Smoky Quartz    “Smoky”         (wird beäugt)
Auf dem Trampolin
In der Stadt
Am Bahnhof
Fahrstuhl kaputt… seufz
Dann eben die Treppen und zu Fuß…
Beim Tierarzt… Impfen, Chippen, TÜV… ;-)
Drinnen und ganz viel draußen
Halsbänder und Leinen  -  Stilgerecht im Beardielook ;-)
Das war nun also die 8. Woche. Der Ausblick auf die 9. Woche ist aber auch mega spannend. :-D Wir sagen nun aber erst einmal Tschüüüüs und freuen uns auf euch in der nächsten Woche Da wir in der kommenden Woche auch gaaaanz viel zu erleben haben, kommt das nächste Welpentagebuch wahrscheinlich auch ein wenig später. Bitte schaut doch immer mal wieder rein, denn wir haben euch von ganz spannenden Dingen zu berichten.
nach oben nach oben zurück zu 7. Woche weiter zu 9. Woche